Category: natürlich (page 1 of 2)

Strand und Berge, Reiten und Abenteuer – jede Menge los in den Sommerferien

Wetzlar/Dillenburg, 26. April 2016

Ferienfreizeiten des Lahn-Dill-Kreises bieten Abwechslung für Kinder und Jugendliche.

Bei diesen Freizeiten sind noch einige wenige Plätze frei – schnell anmelden, es lohnt sich!

  • Sommerfreizeit in Greifenstein-Rodenroth für Jungen und Mädchen von 8 bis 12 Jahren; 17. bis 23. Juli 2016; 199,00 Euro/Person.
  • Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde: Reitfreizeit auf Schloss Altenhausen bei Magdeburg für Jungen und Mädchen von 10 bis 14 Jahren, 16. bis 23. Juli 2016; 299,00 Euro/Person.
  • Der Berg ruft: Erlebnisfreizeit in Österreich für Jugendliche von 11 bis 15 Jahren, 23. bis 30. Juli 2016; 315,00 Euro/Person.
  • Spiel, Spaß und Spannung am Timmendorfer Strand: Sommerfreizeit für Kinder und Jugendliche von 10 bis 15 Jahren, 5. bis 14. August 2016; 349,00 Euro/Person.
  • Robin Hood und Maid Marian in Rodenroth-Forest: Sommerfreizeit in Greifenstein-Rodenroth für Jungen und Mädchen von 8 bis 12 Jahren, 15. bis 21. August2016; 199,00 Euro/Person.

Continue reading

Äppel-Action-Seminar gut abgeschlossen

Girmeser Kinder Uni, zweites Seminar „Was für ein Zirkus“

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wetzlar-Niedergirmes (red)  Nach „äppel-action“, der ersten Aktion der Girmeser Kinder-Uni, an der über 70 Kinder teilnahmen und  die neben viel Wissen über Äpfel, schmackhaften Apfelkuchen und Apfelmus sowie 540 Liter selbst geernteten und frisch gepressten Apfelsaft erbrachte, startet nun das 2. Seminar. „Was für ein Zirkus“.

„Manege frei – wir machen unseren Zirkus selber“ – dazu sind Mädchen und Jungs ab 6 Jahren im Rahmen der Wetzlarer Kinder-Kultur-Tage eingeladen. Von Montag, 20. bis Freitag, 24. Oktober läuft der workshop, in dem die Kinder jonglieren, balancieren, laufen, werfen, klettern, spielen und toben werden. Christian Meyn-Schwarze vom Hildener Mitmachzirkus ist nun bereits zum zehnten Mal in Girmes zu Gast. Er sagt: „Bewegung ist der Schlüssel zum Lernen“, und weiter: „Wir kommen mit unseren zehn Zirkuskisten und tausend Teilen und laden Euch zu sportlichen Bewegungen ein“.  „Genau das Richtige für die Kinder-Uni“, so die Verantwortlichen von „Zeit mit Kindern“ in der Evangelischen Kirchengemeinde, den Ausrichtern dieses zweiten Seminars.

Ganzheitliches Lernen, das Spass macht und neue Horizonte öffnet, das ist das Ziel der Girmeser Kinder-Uni, die mit den Seminaren „Warum ist die Farbe bunt“ sowie „Sternen und Planeten“ bereits weitere Aktionen geplant hat.

Aber erst einmal wird Zirkus gefeiert – jeden Tag von Montag bis  Freitag von 10-16 Uhr im Nachbarschaftszentrum Niedergirmes; am Freitag, 24. Oktober sind Eltern und Geschwister von 15 bis 16.30 Uhr zum „zirzensichen Nachmittag“ eingeladen, um zu sehen aber auch zum Nachmachen, was die Kinder zuvor eingeübt haben.

Einschreibungen in das Zirkus-Seminar und Rückfragen sind möglich bei der Evangelischen Kirchengemeinde Niedergirmes, Telefon 01578 32879 02. Da das Zirkus-Seminar begrenzte Teilnehmerzahlen hat, ist eine baldige Anmeldung erforderlich. Die Kostenbeteiligung liegt bei 10 Euro für die Woche (incl. Mittagessen und Getränken), für Besitzer der wetzlar-card  bie 5 Euro.

Kinderkulturtage verschönern den Herbst

 

(–) Mit über 30 Veranstaltungen und Kursen für Kinder und Jugendliche gehen die Wetzlarer Kinderkulturtage in den Herbst. Darauf weisen Wetzlars Bürgermeister Manfred Wagner (SPD) und Abteilungsleiter Hans-Helmut Hofmann anlässlich der Präsentation der Programmbroschüre der Kinderkulturtage 2014 hin. Zum Auftakt findet das Drachenfest statt, das in diesem Jahr zum 20. Mal stattfindet. Am Samstag, 28. September, sind von 14 bis 18 Uhr alle Freunde von Flugdrachen in die Lahnwiesen neben der Turnhalle der August-Bebel-Schule eingeladen. Zu den  weitere Angeboten gehören ein Musical-, ein Zirkus-, sowie ein Fantasy-Rollenspielworkshop. Besondere Höhepunkte sind die Aufführung des musikalischen Märchens „Peter und der Wolf“ und die Theateraufführung „Ferdinand im Müll – ein Abenteuer in den Schlamms“ sein. Kreative Angebote wie Malen, Töpfern, Kunstleitpfosten bemalen, Kerzenziehen und Martinslaternen basteln sind ebenso im Angebot wie Natur- und Umweltaktionen, Kinderkino, Geocaching oder chemische Experimente. Weitere Aktionen sind Klettern, Reiten, ein Tag im Leben eines Cowboys oder Cowgirls, Dirtbiken, ein toller Spielnachmittag und der Besuch in der Solmser Sternwarte. Zusammen mit etwa 20 örtlichen Vereinen und Einrichtungen präsentiert das Jugendamt der Stadt Wetzlar diese Veranstaltungsreihe für Kinder und Jugendliche im Alter von 4 bis 16 Jahren. „Wir haben in Wetzlar ein Freizeit- und Bildungsangebot für Kinder etabliert, das bei Kindern und Eltern große Zustimmung erhält,“ stellt Bürgermeister Manfred Wagner bei der Vorstellung des Programmes fest. Die Programmhefte sind bei allen Wetzlarer Kindertagesstätten und Schulen erhältlich. Sie liegen außerdem in allen Stadtteilbüros, in den städtischen Jugendzentren und im Neuen Rathaus aus. Selbstverständlich kann das Programm auch im Internet eingesehen werden: www.wetzlar.de. Anmeldungen: Telefon 06441/99-5160 oder 5165 (Di. bis Fr. 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr) oder per E-Mail an: renate.klann@wetzlar.de .

Jugend-Workshop „Umgestaltung der Bahnhofstraße“

Jugend-Workshop zur Bahnhofstraße

bahnhofmodell

(–) Zu einem Jugend-Workshop „Umgestaltung der Bahnhofstraße“ lädt das Jugendforum der Stadt Wetzlar Jugendliche am Samstag, 27. September, ein. Ziel ist es, Vorschläge von jungen Leuten in den städtebaulichen Rahmenplan Bahnhofstraße einzubringen. Die Veranstaltung beginnt mit einer Ortsbegehung um 10 Uhr vor dem Einkaufszentrum Coloraden und wird mit einem Workshop bis 16 Uhr im Neuen Rathaus fortgesetzt. Anmeldungen nimmt das Jugendbildungswerk der Stadt Wetzlar, Tel. 06441-995171, E-Mail: jbw@wetzlar.de, entgegen. Continue reading

Gießen probt den Picknick-Linien Weltrekord mit Kolter

Gießen probt den Picknick-Linien Weltrekord mit Kolter

Alle Videos zu dem einzigartigen Event:

„Es wird nicht leicht werden aber sicher ein toller Tag für alle, die uns helfen wollen, den Rekord zu brechen!“, verspricht Christoph Seipp, Organisator des Events, wenn er von seiner Idee berichtet: „Wir wollen den Weltrekord der längsten Picknick-Kolter Linie brechen!“.Banner Kolter Picknick Weltrekord

Continue reading

Landesgartenschau Gießen Ein Besuch am Abend ist auch schön!   Vergünstigte Tickets und verlängerter Eintritt machen auch die Abendstunden auf der Gartenschau attraktiv. Für Kinder sind die Karten in Begleitung der Eltern oder Großeltern kostenlos.   Wenn das Abendlicht die Tulpen und Vergissmeinnicht im Wechselflor zum Leuchten bringt, ist ein Spaziergang durch die Wieseckaue besonders schön. Zudem können Besucher diese Abendstunden auch noch zum vergünstigten Preis genießen. Denn ab 17 Uhr zahlen sie für die Tageskarte in allen Kategorien nur den halben Preis. Tickets für Erwachsene kosten dann statt 15 nur 7,50 Euro, ermäßigt 6,75 statt 13,50 Euro. Familien mit zwei Erwachsenen können für 15 Euro statt für 30 Euro das Gelände besuchen. Die Tickets gibt es ab 16.45 Uhr täglich an der Kasse, Einlass ist ab 17 Uhr möglich.   Auch dann lohnt sich der Besuch noch in jeden Fall, denn das Gelände muss erst bei Einbruch der Dunkelheit, also derzeit gegen 21 Uhr, im Sommer noch später, wieder verlassen werden. Bis dahin können die Besucher sich alle Außenanlagen wie die Themengärten, den Quellgarten, den Rhododendronhain und vieles mehr anschauen oder einfach auf dem Holzdeck sitzen und aufs Wasser schauen. An vielen Abenden dauert auch das Programm auf der großen Bühne noch nach 17 Uhr an.   Für Dauerkartenbesucher haben die Abendstunden ebenfalls einen besonderen Reiz. Während Besucher mit Tageskarten die Wieseckaue nur bis 18 Uhr betreten können, haben Dauerkartenbesitzer an der Wissenschaftsachse und am Waldbrunnenweg noch zwei Stunden nach Kassenschluss die Möglichkeit, auf das Gelände der Landesgartenschau zu gelangen, wo sich bis zum Einbruch der Dunkelheit noch viel Sehenswertes bietet.   Die kleinen Besucher liegen den Organisatoren des großen Gartenfestes besonders am Herzen. Deshalb sind die Eintrittspreise familienfreundlich gestaltet. Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre in Begleitung ihrer Eltern und Großeltern haben grundsätzlich freien Eintritt. Die Familie benötigt dafür eine Tages- oder Dauerkarte „Familie“, die für 15 bzw. 100 Euro (1 Erwachsener) und damit zum gleichen Preis zu haben ist, wie die Tages- oder Dauerkarte „Erwachsener“. Jedes Kind über sechs Jahre bekommt dabei eine eigene Karte ausgestellt, die ebenfalls am Einlass vorzuzeigen ist. In Sachen Dauerkarte können die Kinder das Gelände auch ohne ihre Eltern oder Großeltern betreten, solange die Aufsichtspflicht gewährleistet ist. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Landesgartenschau GmbH besagen, dass Kinder, die das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, nur in Begleitung einer Aufsichtsperson mit gültiger Eintrittskarte Zutritt zum Gelände haben und dort nicht unbeaufsichtigt gelassen werden dürfen. Bild 113 Bildunterschrift: Blick über den Neuen Teich zur Bastion. (® LGS GmbH)

Vielseitiges Programm in den Sommerferien

 

PM Sommerferienprogramm 2014

(–) „Mit mehr als 150 Einzelaktionen und rund 3000 Plätzen bieten wir auch in diesem Jahr ein vielseitiges Programm, das für ein umfangreiches und attraktives Erlebnis- und Bildungsangebot sorgt“, so Bürgermeister Manfred Wagner (SPD) bei der Vorstellung des Sommerferienprogramms 2014. Die Kurse finden von Freitag, 25. Juli, bis Sonntag, 7. September 2014, statt. Das Anmelden, Registrieren und Einloggen über die Online-Buchungsplattform www.juki-wetzlar.de ist schon ab Mittwoch, den 30. April 2014, möglich.

Auf die Teilnehmer wartet eine gelungene Kombination aus verschiedenen Themen, zusammengestellt von der Jugendförderung des Wetzlarer Jugendamtes in Zusammenarbeit mit Vereinen, Verbänden und Kirchengemeinden.

Neu in diesem Jahr ist die Kategorie „Eltern-Kind-Veranstaltung“. Angeboten werden Tagesfahrten nach Elspe zu den Karl-May-Festspielen und zum Kinderkanal (KiKa) nach Erfurt. Außerdem stehen eine Stadtführung, mehrere Besuche bei der Wetzlarer Neuen Zeitung, eine Infoveranstaltung über die Rechte der Kinder sowie eine Fußballaktion auf dem „Eltern-Kind-Programm“. Eltern müssen für die Teilnahme an den Veranstaltungen unbedingt ein eigenes Ticket buchen.

 

Für Kinder, die gerne an Wochenaktionen ohne ihre Eltern teilnehmen möchten, gibt es Ferienclubs, die Ferienbetreuung „Bei uns ist was los“, eine Woche Ferienbetreuung im Haus der Jugend, eine Woche mit Experimenten unter dem Motto „Zisch! Bumm! Peng!“, Aktionstage rund ums Wasser, einen Zirkusworkshop und eine Kinderbibelwoche mit dem Thema „Vom Hirtenjungen zum König“.

Sportliche Aktivitäten wie Klettern, Dirtbiken, Tennis, Golf, Parkour oder Kinderhandball bieten die Möglichkeit, etwas Neues auszuprobieren. Auch verschiedene Schützenvereine sind mit vielen Angeboten vertreten. Aktionen in der Natur führen aus der Stadt heraus. Hierzu zählen unter anderem die Angebote „Naturkundliche Wanderung“ oder „Naturerlebnistage“.

 

Tierisch geht es beim Besuch im Wetzlarer Tierheim mit Hunden und Katzen zu,  beim Imker, beim Kleintierzuchtverein oder bei den Reitkursen des Reiterhofes Bittner und beim Reit- und Fahrverein Wetzlar. Platz für Kreativität gibt es in den Malwerkstätten, beim Kreativworkshop oder beim Töpfern.

 

Die Wissenschaftler unter den Kindern und Jugendlichen werden schnell hinter die Geheimnisse chemischer Phänomene gelangen, sich auf die Spuren von Detektiven begeben, tolle Roboter konstruieren, sich mit Solarenergie befassen oder platonische Körper erkunden, während die Techniker noch an ihren Radios schrauben, sich mit einem Flugzeug in waghalsige Höhen begeben oder beim Steuern vom funkferngesteuerten Modellautos beweisen.

 

Unter derKategorie Kochen & Backen findet man Brot- und Pizza-Backangebote, oder das Kochen wird in einigen Veranstaltungen zu einem spannenden Erlebnis, ebenso wie die Spurensuche nach der Herkunft der Schokolade.

 

Ob „Breakdance“ oder „Standard“ – Tanzen ist in den Sommerferien ebenfalls angesagt, genauso wie Wassersport: Beim Wasserskifahren, Windsurfen und Stehpaddeln kommt garantiert keine Langeweile auf.
Bürgermeister Wagner dankte den zahlreichen Kursanbietern für die hervorragende Kooperation und ein buntes Angebot, das Kinder und Jugendliche aus Wetzlar fördert und stark macht. Die Programmhefte werden in Kürze in Schulen, den städtischen Jugendzentren, allen Stadtteilbüros und den Wetzlarer Kindertagesstätten verteilt; außerdem sind sie dann auch im Neuen Rathaus erhältlich.

 

 

Die gesamte Abwicklung des Anmeldeverfahrens erfolgt online; im vergangenen Jahr wurde dafür erstmals eine Software eingesetzt, die sich sehr gut bewährt hat. Kurse können somit jederzeit von zuhause aus gebucht werden. Eine gerechte Verteilung besonders gefragter Kursangebote wird durch ein Losverfahren sichergestellt. Wunschlisten können bis Mittwoch, 14. Mai 2014, erstellt werden; erst danach startet das Losverfahren.Bis zu diesem Termin sind Änderungen an der Wunschliste möglich. Die Benachrichtigung über die Zuteilung erfolgt bis Mittwoch, 21. Mai 2014, per E-Mail.

 

Sollten danach noch Kurse frei sein, können diese selbstverständlich noch gebucht werden. Informationen zu den Anmeldebestimmungen finden sich unter www.juki-wetzlar.de. Für weitere Fragen steht die Abteilung Jugend des Jugendamtes unter Telefon 06441 99-5161 zur Verfügung. Für all diejenigen, die keinen Internetzugang haben, besteht unter der genannten Nummer auch die Möglichkeit einer telefonischen Anmeldung.


Inhaber einer „WetzlarCard“ erhalten bei allen Kursangeboten eine Ermäßigung von 50 Prozent. Die gültige „WetzlarCard“ muss beim Abholen der Tickets vorgelegt werden. Die Tickets können im Stadtbüro ab Freitag, den 30. Mai 2014 im Neuen Rathaus während der Öffnungszeiten (montags bis freitags von 7:30 bis 18 Uhr, mittwochs von 7:30 bis 12:30 Uhr) abgeholt und bezahlt werden.

Sturm zieht über Wetzlar

Der Dom steht noch, nur der Bauzaun an der Westseite löste sich. Bilder: Continue reading

Priska Hinz lädt ein: „Gekauft, gebraucht, kaputt – vom viel zu kurzen Leben vieler Produkte“

 

Gäste: Nicole Maisch, MdB, verbraucherpolitische Sprecherin der Grünen Bundestagsfraktion

Heinrich Jung, Meister und Gründer Fa. Bitzblume Ingelheim, Elektro-Haushaltsgeräte-Reparatur

 

Mittwoch, 22. Mai 2013

19 Uhr

Stadthalle Wetzlar, Gartensaal

 

Worum geht es?

Die Waschmaschine geht kurz nach Ablauf der Garantiezeit kaputt? Die Druckerkartusche meldet sich leer, obwohl noch ausreichend Tinte vorhanden ist? Der Handmixer dreht ins Leere, obwohl der Motor noch läuft? Der Akku des Handys ist defekt, lässt sich aber nicht mehr austauschen?

Das kennen wir alle: Produkte gehen heute immer schneller kaputt. Das könnte gewollt sein, um immer schneller neue Produkte verkaufen zu können. Der Fachbegriff hierfür ist „geplante Obsoleszenz“, d.h. geplanter Verschleiß.

Doch führt die herkömmliche Industrie den schnellen Tod ihrer Erzeugnisse tatsächlich absichtlich herbei? Mit ihren beiden kompetenten Gästen versucht Priska Hinz, ein wenig Licht in das Dunkel zu bringen: Heinrich Jung arbeitet seit 1984 als Meister in dem von ihm gegründeten Betrieb Blitzblume; „Reparieren statt Wegwerfen“ ist bis heute ein Motto der Firma. Nicole Maisch beleuchtet das Thema von der politischen Seite und benennt Handlungsmöglichkeiten, wie Politik und Produzenten Strategien für einen geplanten Verschleiß ausbremsen können.

 

Was ist „geplanter Verschleiß“?

„Geplanter Verschleiß“ heißt, es werden schon während des Herstellungsprozesses Schwachstellen in Produkte eingebaut, indem z.B. für Einzelteile Material minderer Qualität verwendet wird oder die Konstruktion Reparaturen nicht oder nur zu einem unverhältnismäßig hohen Preis zulässt. Die Folge sind schnell verschleißende Produkte, eine völlig unnötige Ressourcenverschwendung und ebenso riesige wie überflüssige Müllberge.

Viele Menschen wollen, dass man defekte Geräte auch wieder reparieren kann.

Geplanter Verschleiß ist ein Thema an der Schnittstelle zwischen Wirtschaftspolitik, Umweltpolitik und Verbraucherpolitik –bisher ist es bei allen drei Bereichen oft unter den Tisch gefallen.

 

Sie sind herzlich eingeladen, gemeinsam mit Priska Hinz, Nicole Maisch und Heinrich Jung zu diskutieren und nach Lösungsmöglichkeiten zu suchen.

Naturerlebnis im Wetzbachtal

(–) Im Rahmen der „8. Naturschutz-Erlebnistage Hessen“ bietet das Amt für Umwelt und Naturschutz am Sonntag, 12. Mai, um 10 Uhr eine leichte Wanderung entlang des Wetzbachtales an. Unter der Leitung von Christoph Daumen und Andreas Guth können sich Interessierte über das Naturschutzgebiet „Kellerberg“ mit trockenen Eichenwäldern und Felsformationen sowie über Wiesen und Säume mit botanischen Besonderheiten, das Hochwasserrückhaltebecken an der Honigmühle und die Theutbirg-Basilika informieren. Treffpunkt ist der Parkplatz an den Tennisplätzen, Nähe Weißmühle, hinter dem Ortsende von Nauborn Richtung Niederwetz.
Das komplette Exkursionsprogramm für 2013 ist in allen Stadtteilbüros, dem Neuen Rathaus und in der Naturschutz-Akademie Hessen erhältlich. Außerdem steht es auch auf www.wetzlar.de zur Verfügung. Auskünfte erteilt das Amt für Umwelt und Naturschutz, Telefon 06441 99 3900 bzw. 3901, E-Mail umwelt-naturschutz@wetzlar.de

Older posts

© 2017 hessencam

Theme by Anders NorenUp ↑