Jahr: 2014 (Seite 1 von 10)

Welcome in Wetzlar

Bildschirmfoto 2014-12-25 um 09.51.02

Song of Hope / Wetzlar gegen Rassismus feat. Enis Everay, Eileen Eckhardt, Sanja Schnarr, Savas Demirci – eine Stadt gegen Rassismus

Weiterführende Links:

PRO ASYL www.proasyl.de

die Band PERCEPTIONS www.perceptions-online.de

Unser Anliegen:
Die weltweite Flüchtlings- und Menschenrechtssituation
bleibt besorgniserregend. Wir als Deutsche und vor allem als Europäer sollten aufgeschlossener und respektvoller mit diesen
Menschen umgehen.

Sie fliehen vor Not und Elend und suchen Schutz
in unserem Land. Kein Mensch verlässt seine Heimat freiwillig, kein Mensch riskiert freiwillig sein Leben, kein Mensch gibt freiwillig seine gesamte Familie und Existenz auf.

Lasst uns aufeinander zugehen.
Wenn wir beten, beten wir zum selben Gott – nur in verschiedenen Gottes Häusern.

Unsere Haut hat vielleicht nicht dieselbe Farbe, aber das Herz darunter hat bei allen Menschen dieselbe Farbe.

Wir können es uns nicht aussuchen unter welchen Umständen wir zur Welt kommen – wir kommen einfach.

Wir sagen:

HERZLICH WILLKOMMEN

du erschöpfter Mensch,
du bist nicht einsam,
du bist hier bei uns
in unserer Stadt

DU BIST WILLKOMMEN

WELCOME REFUGEES

Enis Everay, Eileen Eckhardt,
Sanja Schnarr, Savas Demirci

Musikvideo – Schule an der Brühsbacher Warte

Läuft Bei Dir #18

Zum Gedenken TUĞÇE

Mahnwache und Gedenkstunde für Tuğçe

Mahnwache und Gedenkstunde für Tuğçe

– gegen Gewalt und für Zivilcourage

Tuğçe A. wurde in den frühen Morgenstunden am Samstag mit schweren Gehirnschäden in das Sana Klinikum in Offenbach eingeliefert. Die Studentin und ihre Freundinnen waren von einer Gruppe junger Männer vor der McDonald‘s-Filiale in Offenbach-Kaiserlei angegriffen worden. Einer der Täter schlug ihr dabei in Gesicht, so dass die junge Frau mit ihrem Kopf auf den Boden aufprallte. Vor Ort mussten Erste-Hilfe-Maßnahmen durchgeführt werden, um Schlimmeres zu verhindern. Sie liegt seither im Koma und muss künstlich beatmet werden.

Wir wollen heute auf dem Wetzlarer Bahnhofsvorplatz (zwischen Bahnhof und Forum) Kerzen für Tuğçe aufstellen. Anschließend werden wir einen Text (s.u.) verlesen und eine Schweigeminute halten. Das Ganze beginnt heute um 18.00 Uhr wird spätestens um 19.00 Uhr beendet sein.

Liebe Tuğçe, bitte stirb nicht.
Du musst aufwachen, die Augen öffnen, wieder lachen, erzählen, träumen, feiern, helfen, du musst leben.

Weiterlesen

Kinder für Projektchor gesucht!
„Jeder Mensch ist gleich verschieden“ – ein anderes Adventprogramm

Ratatatui 2Wetzlar (wü) „Jeder Mensch ist gleich verschieden“ so beginnt ein Lied des Girmeser Kinderchores „Ra-Ta-Tui“. Es ist gleichzeitig der Titel des „anderen Adventsprogramms“ des Chores, in dem es kindgemäß um Annahme und Verstanden werden, um Liebe und Flucht geht. „Also ganz adventliche Themen“, so die Verantwortlichen des Chores „Mit diesen Liedern wollen wir auf eine kleine Stadt-Tournee gehen.“ Dazu werden Kinder aus Wetzlar und Umgebung gesucht, die vier bis fünf Lieder, gemeinsam mit den „Ra-Ta-Tuis“ einüben und vorstellen möchten. Eingeladen ist jedes Kind, das Freude an der Musik hat und gerne mal in einem Chr mitsingen möchte. Für gute Proben und Gelingen der Aktion sorgt das Musikerehepaar Gertrud und Dirk Schmalenbach, selbst Prouzenten des Choren Eden und Anleiter des Niedergirmeser Stadtteilchores.

Musikalischer Wochenmarkt 1

Jeden Mittwoch von 15.00-16.30 Uhr ist die Chorstunde, bei dem die Lieder geprobt werden. Ort ist die Christuskirche in der Kirchstrasse 9 in Wetzlar-Niedergirmes. Konzerte sind dann am Mittwoch, 10. Dezember in Wetzlar in der Phantastischen Bibliothek sowie auf dem Weihnachtsmarkt am Schillerplatz und am Sonntag, 14. Dezember in Niedergirmes. Unterstützt werden die Sängerinnen und Sänger von Märchen aus aller Welt, erzählt von Vorlesern der Phantastischen Bibliothek und von Menschen, die ihre Fluchtgeschichte berichten. Der Erlös der Konzerte dient der Arbeit der Flüchtlingshilfe, die sie für notwendige Aufgaben für die Flüchtlinge verwenden wird. Als Dankeschön winkt den Kindern eine CD mit Liedern des Ra-Ta-Tui-Chores, ein Projektchor-T-Shirt und natürlich viel Aufmerksamkeit der Zuhörenden. Informationen zu dem Projekt gibt es bei der Evangelischen Kirchengemeinde, „Zeit mit Kindern“, Gemeindebüro, Kirchstrasse 7, 35576 Wetzlar, Telefon 06441 32879. Unterstützt wird die Konzert-Tournee vom Lokalen Aktionsplan für Toleranz und Demokratie, Lahn-Dill und Wetzlar. Die Schirmherrschaft hat Bürgermeister Manfred Wagner übernommen..

Lotte – Ein Wetzlarer Musical

Attraktive Kostproben auf der Pressekonferenz der Wetzlarer Festspiele e.V.

Christoph Drewitz ließ die TeilnehmerInnen der Pressekonferenz schon ein wenig reinhören und reinsehen in das Highlight der Wetzlarer Festspiele 2015:  „Lotte – Ein Wetzlarer Musical“
Tickets und Infos auf: http://wetzlarer-festspiele.de Weiterlesen

Blut muss fließen – Undercover unter Nazis

stockhausen news

13. 1 1. 19: 30
DGH S tock ha u se n
E in trit t f r e i !
Nach dem Film:
Diskussion mit dem
Regisseur Peter Ohlendorf Weiterlesen

Null Bock auf Steuergerechtigkeit

Attac Lahn-Dill, DGB und Verdi-Bezirk Mittelhessen - Logos12.11 19:00 bis 21:00 – Vortrag: Null Bock auf Steuergerechtigkeit

Wir haben vermutlich demnächst mit dem schwedischen Weltkonzern beispielhaft ein Unternehmen  vor der Nase, das durch Steuertricks und Steuervermeidung sich vor seiner sozialen Verpflichtung drückt, wie es hiesige Unternehmen, Selbständige und Arbeitnehmer nicht können. Das Einrichtungungshaus hat es sich mit Amazon, Starbucks, Apple,  Google & vielen anderen in Niederlanden und Irland usw. gemütlich eingerichtet.

Weiterlesen

Pressemitteilung zum Aschura-Tag
„Aus der Geschichte richtige Lehren ziehen“
Die Aschura, der zehnte Tag vom islamischen Monat Muharram, ist in der Geschichte der Menschheit als ein Tag, an dem bedeutende Geschehnisse passierten, bekannt. Der Aschura-Tag hat sowohl für die früheren Propheten und ihre Gemeinschaften als auch für die Muslime eine besondere Bedeutung. In relativ jüngerer Geschichte fand an diesem Tag auch die Schlacht von Karbala im Jahre 680 n. Chr. statt. In dieser Schlacht wurden der Enkelsohn des Propheten Muhammad (s.a.s.), Hz. Hussain ibn Ali, seine Familienmitglieder und Gefährten von der übermächtigen Armee des damaligen Kalifen Yazid ibn Muawiyah brutaler Weise massakriert.
Der Aufstand von Hz. Hussain gegen einen mächtigen und tyrannischen Herrscher hat jedoch Generationen inspiriert, die Religionen und Völker hindurch. Bis heute können alle Menschen, unabhängig der Religion, der Kultur und des Volkes, aber besonders die Unterdrückten sich ein Beispiel an seinem Aufstand gegen Unrecht und Unterdrückung nehmen.
An diesem Aschura-Tag gedenken wir Muslime mit unseren Gebeten vor allem unseres verehrten Herrn, des Märtyrers, Hussain, sowie aller Märtyrer von Karbala. In diesem Sinne sprechen wir zugleich allen Unterdrückten, die sich auch heute in ähnlichen Situationen in unterschiedlichen Teilen der Welt befinden, unsere Teilnahme und unser Mitleid aus. Unabhängig von ihrer Herkunft, Religion und Konfession sind alle Unterdrückten in unseren Gedanken und Gebeten.
Insbesondere wir Muslime, ob Sunniten oder Schiiten, dürfen dieses Massaker am Aschura-Tag in Karbala nicht vergessen, nicht deshalb, um neue Anfeindungen und Hass zu schüren, sondern richtige Lehren aus dieser Geschichte zu ziehen. In diesem Sinne und angesichts der gewalttätigen Konflikte in der islamischen Welt mit ihren Auswirkungen auf unser Zusammenleben hier sehen wir uns als sunnitisch-schiitisch besetzter Vorstand einer Religionsgemeinschaft, die sich aus sunnitischen und schiitischen Moscheegemeinden zusammensetzt, in großer Verantwortung und Pflicht, uns vor allem für die Geschwisterlichkeit und Einheit sunnitisch und schiitischer Muslime in Hessen und Deutschland sowie gegen Anfeindungen und Vorurteile zwischen Sunniten und Schiiten hier und mit unseren Möglichkeiten auch in der islamischen Welt einzusetzen. Zugleich rufen wir alle Religionsgemeinschaften; Muslime, Christen, Juden und andere Religionsgemeinschaften, sowie alle Friedfertigen insbesondere in unserem Land auf, sich gegen Unrecht und Unterdrückung überall in der Welt zu erheben, von wem oder welcher Gruppe sie stammen, und gegen wen oder welche Gruppe sie gerichtet sind.
Frankfurt am Main, 4. November 2014
Vorstand der IRH/Islamischen Religionsgemeinschaft Hessen

Islamische Religionsgemeinschaft Hessen e.V.
Postfach 10 05 45
35335 Gießen

Email: info@irh-info.de
Internet: http://www.irh-info.de

Ältere Beiträge

© 2019 hessencam

Theme von Anders NorénHoch ↑