„NovemberbluesI

Der Blues lebt in Girmes

 

Wetzlar-Niedergirmes (red) „Homeless“ – „Heimatlos“ – mit diesem Titel ist die Girmeser Veranstaltungsreihe ‚Novemberblues‘ überschrieben, die sich in diesem Jahr mit den  Menschen beschäftigt, die ihre Heimat verloren haben und auf der Suche nach einem neuen Zuhause sind.  Auftakt ist am Sonntag, 8. November um 11 Uhr mit einem Blues-Gottesdienst in der Christuskirche, Kirchstrasse 09.  Das „Vieux Carre“ mit den Protagonisten „Blues-Professor“ Dr. Adolf Klapproth, Posaune, Harald Lange, Clarinette und Hans-Werner Grünewald, Benjo und Gesang. Besser bekannt ist die Gruppe als „Red-Wings-New-Orleans-Jazz-Band“; unter diesem Namen hat sie bereits 10 Gottesdienste in Girmes gestaltet.  Die Songs der Farbigen aus dem 19. Jahrhundert, in denen es um Freiheit aus der Sklaverei, um Leben ohne Rassismus und das Beklagen der Toten ging sind die Folie auf der im Gottesdienst über Flucht und Vertreibung, Heimatlosigkeit und Leiden nachgedacht wird. Dazu berichten Flüchtlinge über ihren Leidensweg. Dazu stehen Texte und Gebete, die Leiden und Leben verbinden. Blues eben! Einen persönlichen Weg aus der Heimatlosigkeit haben zwei Flüchtlinge gewählt, die ihre Heimat in der Girmeser Kirchengemeinde gefunden haben und sich taufen lassen möchten.  „Die Hoffnung mitten im Leiden –  das haben uns die Farbigen auch in ihrem Blues vorgelebt.  Der Gottesdienst möchte Betroffenen und ehrenamtlichen Mitarbeitenden Mut machen, sich darauf einzulassen“, so Diakon Harald Würges, der den Gottesdienst leitet.   Eine Einladung zu einer  einfachen Mittagsmahlzeit und zu weiterführenden Gesprächen folgt  dem Gottesdienst. Weitere Informationen  und eine Anmeldung zum Hol- und Bringdienst für gehbehinderte Menschen gibt es beim Evangelischen Gemeindebüro, Telefon 06441 32879. Novemberblues ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe von Evangelischer und Katholischer Kirchengemeinde, dem Arbeitskreis Flüchtlingshilfe, dem Laurentiuskonvent Laufdorf, der Blues-Kneipe „Bunte Katze“ sowie de Beauftragten für Migration und Integration in den Evangelischen Kirchenkreisen Braunfels und Wetzlar.

red wings 2010

Foto: Red-Wigs-New-Orleans-Jazzband

 

 

 

“Novemberblues” II

 

Oekumenisches Gedenken an die Reichsprogromnacht

 

Wetzlar-Niedergirmes (red) „In die Jahnstrasse nach Niedergirmes wurden sie deportiert, verschleppt  und aus der Stadt hinausgeworfen. Für die Wetzlarer Juden war dies der Anfang eines langen Leidensweges. Mit Liedern und Gebeten, Psalmen und Lebensgeschichten soll an ihr unermessliches Leid gedacht und unserer jüdischen Geschwister erinnert werden“ – so heißt es in der Einladung der Evangelischen und Katholischen Kirchengemeinde Niedergirmes. Das Gedenken findet am Sonntag, 08. November um 18 Uhr vor Ort, Jahnstrasse 3 in Niedergirmes, statt. „Unsere Teilnahme – ein Zeichen, dafür dass es sich nie wiederholen darf. Unsere Teilnahme – ein Aufruf dafür, wachsam zu sein“,  so heißt es weiter in der Einladung. Weitere Auskünfte gibt es im Evangelischen Gemeindebüro, Telefon 06441 32879.

 

Novemberblues III

Oekumenischer Friedensgottesdienst am Volkstrauertag

 

Wetzlar-Niedergirmes (red)  „Sie werden sicher wohnen“ – so ist er oekumenische Gottesdienst überschrieben, der am Volkstrauertag, Sonntag, 15. November,  um 09.30 Uhr in der Christuskirche in Niedergirmes, Kirchstrasse 09, stattfindet.  Dabei geht es um ein Gedenken an Menschen auf der Flucht.  Zeichen dafür ist eine „Wanderfriedenskerze“, die an diesem Tag in Girmes Station macht.  „Als ein Licht in der Dunkelheit für die vielen Flüchtlinge auf der Welt, in unserem Land, in unseren Nachbar-Häusern wurden  Kerzen auf die Reise geschickt durch die Gemeinden und Gruppen in unserer Region“, so heißt es in der Einladung.  „ Die notleidenden Menschen sind von Gott in sein Haus eingeladen, das berichtet uns das Erste Testament. Sind sie auch in unsere Häuser eingeladen? Was lässt diese Menschen ihre Heimat aufgeben? Wie viele Opfer gibt es auf der Flucht? Für sie möchten wir beten und »Menschen guten Willens« Hintergründe näher bringen.“  Dieser Gottesdienst  ist eingebunden in die Oekumenische Aktion „Wanderfriedenskerze“ und die Reihe  „Novemberblues“. Gestaltet wird er von Mitgliedern des Laurentiuskonventes, Laufdorf, Pfarrerin Ellen Wehrenbrecht und Flüchtlingen im Asyl.  Ein Kirchen-Cafe nach dem Gottesdienst lädt Gesprächen und Kontakten ein. Weitere Informationen und Anmeldung zum Hol- und Bringdienst für gehbehinderte Menschen gib es im Evangelischen Gemeindebüro, Telefon 06441 32879

 

Novemberblues IV

Blues in Girmes hat einen Namen: „Bunte Katze“

Wetzlar-Niedergirmes (red) Begleitend zur Reihe „Novemberblues in Niedergirmes bietet des Kultur- und Szene-Kneipe „Bunte Katze in Niedergirmes, Naunheimer Strasse 10, einige Blues-Konzerte. Es beginnt am Samstag, 07. November um 20 Uhr mit den „Worried Skiffle Gamblers“. Die „Fetzer-Bluesband“ setzt die Reihe am Freitag, 14. November um 20 Uhr fort, und am 20. November gibt es eine CD-Release Party  der Gruppe „Bluesrange“. Eintrittspreise und weitere Informationen gibt es unter der Telefon Nummer 0441 1000 oder der mailadresse  petravonschenk@web.de.