Kategorie: Archiv (Seite 1 von 21)

Das Virus erreicht Hessen

Steckt die Stadtregierung in einer Sackgasse?

„Noch ist die Siegessäule der verkehrspolitischen Unvernunft nicht errichtet!“

Am 28. September 2020 findet die entscheidende Abstimmung der Wetzlarer Stadtverordnetenversammlung zum Abriss der KITA Marienheim und zur Errichtung eines über 50 Meter langen und 10 Meter hohen Parkdecks zwischen Rosengärtchen und Dom statt. Es zeichnet sich ab, dass die Planung dieser über 6 Millionen Euro teuren Betonburg eine breite Zustimmung durch die Abgeordneten aus SPD, CDU, FDP, GRÜNE und FWG erhalten wird.

Aus Sicht des LINKEN-Stadtverbandes Wetzlar und der beiden LINKEN-Stadtverordneten Klaus Petri und Anna Wabel gibt es viele gute Gründe, sich dieser Planung zu widersetzen: Weiterlesen

Flexibles Parkkonzept

Parkraum-Alternativen rund um die Wetzlarer Altstadt

Mit einem intelligenten Parkraumkonzept könnten bestehende Parkräume genutzt werden, ohne dass die Kindertagesstätte im Zentrum der Altstadt abgerissen werden müsste. Auf den Bildern sieht man ca. 20 Orte, wo Parkräume theoretisch geschaffen werden könnten. 

alternativen - 1

alternativen - 1
Bild 1 von 63

 

 

 

Zeichen der Nähe

Bilder vom Band der Hoffnung am Wetzlarer Dom hier …

 

Zeichen der Nähe Gottes

Gegen das Vergessen – trotz Corona!

Flüchtlinge können nicht zu Hause bleiben!  

Underaged refugees in a camp located at the northeastern Greek island of Lesbos, 30 January 2016.

Noch diskutieren Politiker, ob vielleicht einige der vielen Kinder aus den völlig überfüllten Lagern in Griechenland und den Inseln in EU-Länder geholt werden können – doch die Zeit läuft davon angesichts der katastrophalen hygienischen Verhältnisse, die den Nährboden für grassierende Krankheiten wie Corona darstellen!

Deshalb rufen die Flüchtlingshilfe Mittelhessen, die Aktionsbündnisse Seebrücke Wetzlar und KreAktiv gegen Rechts, hessencam, der Wetzlarer Interkulturelle Rat, die Naturfreunde Wetzlar, die Jusos Lahn-Dill, die GRÜNE Jugend Lahn-Dill, die PARTEI Lahn-Dill und Vertreter der Kirchen zu Spenden für das Projekt ODYSSEAS auf der Insel Lesbos auf: Dieses Projekt, das sich für Kinder und Jugendliche in den Auffanglagern einsetzt, arbeitet seit 2012 mit einheimischen Ehrenamtlichen, die sich einerseits darum kümmern, dass vor allem Kinder Essen, sauberes Trinkwasser, Hygieneartikel – aber auch zumindest einige Stunden unbeschwerte Spiel- und Beschäftigungsangebote erhalten können. Aktuell kümmert sich das Projekt auch um Kontakte zu Anwälten, die sich um die Ausreise der Kinder zu ihren Familien oder in andere Hilfsprojekte in den EU-Ländern kümmern.

Spenden werden auf dem Konto der Flüchtlingshilfe Mittelhessen e.V. gesammelt unter dem Stichwort ODYSSEAS: Volksbank Mittelhessen, IBAN: DE71 5139 0000 0071 0900 00. Für die Weiterleitung direkt nach Lesbos wird garantiert – außerdem werden auf Wunsch steuerabzugsfähige Spendenbescheinigungen erstellt.

 

Wir freuen uns auf morgen Abend und auf ein schönes Konzert!

CDU Wetzlar verteilt 20.000 Flugblätter als Beilage in kostenlosen Wochenblatt gegen uns, ist das schon wieder Comedy?

Und wenn nicht, drei Fragen von uns:
Ist das die gleiche CDU Wetzlar, die sich ’nen Scheiss darum gekümmert hat, dass in diesem Jahr ihr Parteimitglied Walter Lübcke von organisierten Nazis abgeknallt wurde? Wieviele Mahnwachen gab es dazu von euch? 
Ist das die gleiche CDU, der es scheissegal war, dass Halit Yozgat in Hessen vom NSU abgeknallt wurde? Wieviele Mahnwachen gab es dazu von euch?
Ist das die gleiche CDU, der es scheissegal war/ist, dass rausgekommen ist, dass es bei der hessischen Polizei ein rechtes Netzwerk gab?

 Es war offensichtlich genau richtig, nach Wetzlar zu kommen.
Für alle, die nach der Mahnwache noch vorbeischauen wollen, gibt’s noch Karten hier https://bit.ly/37UXbIS

Presseerklärung der Band „Feine Sahne Fischfilet“ vom 28.11. 2019

 

Beilageblatt der CDU Wetzlar im "LAHN DILL erleben"

Flyer der CDU Wetzlar im Wochenblatt „LAHN DILL erleben“

Wem gehört die Zukunft

Politik ist Zukunftsgestaltung, weil sie das Leben von Generationen betrifft. Sie ist kurzsichtig, wenn sie nur auf das Gegenwärtige starrt, und braucht Visionen, um den Blick in die Zukunft zu öffnen. Nur dann kann sie im demokratischen Ringen nach den nachhaltigsten Lösungen den besten Weg finden.
Das Abwägen von alternativen Visionen ist das Lebenselixier jeder Demokratie; das ist aber seit über 50 Jahren in Vergessenheit und Verruf geraten.
So ist die derzeitige weltweite Krise der Demokratie eine Krise der Politik!
Der Kulturkritiker Jürgen Hardt hatte Vertreter der Jugendbewegung Fridays For Future und der Jugendorganisationen von Parteien zu einem Rundgespräch eingeladen, um mit ihnen zu diskutieren, wie wir gemeinsam die Zukunft angehen. Weiterlesen

IPPNW fordert Freilassung aller anderen politischen Gefangenen

Verhaftungen von Menschen, die sich für Frieden einsetzen

Die ärztliche Friedensorganisation IPPNW bedauert die gestrige knappe Entscheidung des Bundestages, das Bundeswehrmandat für Syrien zu verlängern. Der Militäreinsatz verhindert diplomatische Kontakte nach Syrien und birgt die Gefahr einer Konfrontation mit Syrien und Russland sowie einer Verwicklung in den weiter schwelenden Konflikt zwischen den USA und Iran.

Im Schatten der erneuten Eskalation im Syrienkrieg setzt die türkische Regierung ihren Kampf gegen die Opposition und die kurdische Bevölkerung fort. Mit Beginn der Invasion am 9. Oktober 2019 hat die türkische Regierung  alle kritischen Nachrichten über den Krieg in den Medien verboten. Jeder, der von „Invasion“ oder „Krieg“ spricht, wird von der türkischen Regierung als „Unterstützer von Terrorismus“ kriminalisiert oder des „Verrats“ bezichtigt. Hunderte von Menschen wurden wegen kriegskritischer Postings in den Sozialen Medien festgenommen. Weiterlesen

Requiem für unseren Pfarrer Peter Kollas – Ruhe in Frieden – requiescat in pace

2. September 2019 im Dom zu Wetzlar

Ältere Beiträge

© 2020 hessencam

Theme von Anders NorénHoch ↑