Stolpersteine: Paten gesucht

 

 

(–) Nach dem Beschluss der Stadtverordnetenversammlung im November zur Verlegung weiterer „Stolpersteine“ zum Gedenken an jüdische Bürger Wetzlars, die während der nationalsozialistischen Diktatur ermordet wurden, ruft die Stadt Wetzlar Bürger und Organisationen zu Patenschaften für einzelne Stolpersteine auf. Dies beinhaltet die Übernahme der Kosten von etwa 120 Euro pro Stein. Insgesamt sollen 22 weitere Stolpersteine im Bereich der Altstadt und des Karl-Kellner-Rings verlegt werden. 2009 wurden von dem Kölner Künstler Gunter Demnig bereits sechs Gedenksteine in der Altstadt vor den ehemaligen Wohnhäusern ermordeter Bürger in das Pflaster eingesetzt.

Interessenten werden gebeten, sich mit dem Büro des Magistrats in Verbindung zu setzen: Ernst-Leitz-Straße 30, 35578 Wetzlar, Telefon 06441-99-1055, E-Mail: magistratsbuero@wetzlar.de.