Landesgartenschau Gießen

Skate-Boards auf den Wegen schieben

 

Landesgartenschau erinnert an Regeln im Gelände

 

Der Skate-Park auf dem Gelände der Landesgartenschau zieht von Anfang an viele Jugendliche an. Kein Wunder, wurden doch die Elemente des urbanen Streetstyle wie Hips, Banks und Roundrails auch nach den Wünschen der jungen Nutzer angelegt. Sie können während der Öffnungszeiten der Gartenschau mit allen Arten von Rollen, mit dem BMX-Rad, dem Skate-Board oder dem Scooter-Roller auf die Bahn. Zu erreichen ist diese aber nur über die offiziellen Eingänge an der Wissenschaftsachse, am Quellgarten und am Waldbrunnenweg, so dass die jungen Besucher den kleinen Weg bis zur Skate-Anlage in Kauf nehmen müssen.

 

Die Landesgartenschau Gießen 2014 GmbH weist noch einmal darauf hin, dass die rollenden Sportgeräte nur im Skate-Park selbst, nicht aber im übrigen Gelände der Landesgartenschau gefahren werden dürfen. Auf den Wegen in der Wieseckaue müssen sie aus Gründen der Sicherheit geschoben oder getragen werden. „ Aus Rücksicht auf die anderen Besucher möchten wir noch einmal an alle Nutzer der Skatanlage appellieren, sich an die Vorgabe zu halten. Das Fahren ist nur auf der Anlage erlaubt, da wir sonst gezwungen sind andere Maßnahmen zu ergreifen, die für alle Beteiligten schade wären“, so Ludwig Wiemer, der Geschäftsführer der LGS GmbH.