23. Januar 2017

Aus Unterstützerkreisen der Flüchtlingsarbeit verdichten sich die Hinweise, dass die nächste Sammelabschiebung nach Afghanistan unmittelbar bevorsteht. PRO ASYL appelliert erneut an die Bundesländer, diese nicht zu vollziehen.

Es mutet zynisch an, dass sozialdemokratische Innenminister Abschiebungen nach Afghanistan unterstützen, die Warnungen des UNHCR bezüglich Afghanistan in den Wind schlagen und gleichzeitig die SPD aus Bundesebene heute den UNHCR mit dem Willy-Brand-Preis auszeichnet. Der UNHCR hat kürzlich auf die gefährliche Lage in Afghanistan aufmerksam gemacht. Es ist unerträglich, dass einerseits auf der Preisverleihung der Flüchtlingsschutz gewürdigt wird und andererseits Menschen, die vor Krieg und Terror geflohen sind, in ein Kriegs- und Krisengebiet abgeschoben werden sollen. Weiterlesen