Erinnern und Widerstehen – 75 Jahre Reichspogromnacht in Wetzlar Gedenkstunde mit Kranzniederlegung

Samstag, 09.11.2013, 17:00 – 17:30 Uhr
Gedenkplatz an der ehemaligen Synagoge
Pfannenstielgasse, Wetzlar

 reichspogromnacht

Ökumenischer Gedenkgottesdienst in Wetzlar

Erinnern und Widerstehen– 75 Jahre Reichspogromnacht

18.00 Uhr im Wetzlarer Dom

Gestaltet von

  • von Schüler/innen der Goetheschule,
  • Erek Bender, den Synodalbeauftragten für das christlich-jüdische Gespräch,
  • Pfarrer Andreas Engelschalk und Wolfgang Grieb,
  • Ulla Schneider
  • den Dompfarrern Björn Heymer und Peter Kollas.


In Girmes:

Gedenken an die Reichspogromnacht

 

Wetzlar-Niedergirmes (wü)  Die katholische und die evangelische Kirchengemeinde in Niedergirmes laden

für Freitag, 8. November um 18 Uhr zur oekumenischen Besinnung anlässlich der Reichspogromnacht in die Jahnstrasse 3 in Niedergirmes ein.

Sie gedenken dabei der Wetzlarer jüdischen Familien, die dort nach ihrer Enteignung zwangsweiseuntergebracht waren und anschließend in Konzentrationslagern ermordet wurden. Pfarrerin Ellen Wehrenbracht, Gemeindereferentin Theresia  Hermann und  Konfirmanden der Evangelischen Gemeinde gestalten das Gedenken. Für gehbehinderte Menschen ist ein Fahrdienst eingerichtet. Anmeldung und Information im Gemeindebüro, Telefon 06441 32879.

 

Samstag, 09.11.2013, 18:00 – 19:00 Uhr Im Dom


Gedenkgottesdienst in Bonbaden Zum 75. Jahrestag der Reichspogromnacht 1938

Samstag, 09.11.2013, 18:00 Uhr – 19:00 Uhr
Ev. Kirche Bonbaden
Hofstatt, Braunfels-Bondbaden


Gedenkgegenstände von jüdischen Nachbarn und aus der jüdischen Kultur in Bonbaden

Zum 75. Jahrestag der Reichspogromnacht 1938

Samstag, 09.11.2013, 19:00 Uhr
Ev. Gemeindehaus Bonbaden
Hofstatt 16, Braunfels-Bondbaden


Die Ausstellung besteht aus mehreren Bereichen. Schwerpunkt ist das Schicksal einiger jüdischer Familien aus Bonbaden. Angeknüpft wird dabei an Teilen ihres Hausrates, den sie an Nachbarn verschenkt oder verkauft hatten und die uns Bonbadener freundlicher Weise ausgeliehen haben. Auch gibt es jüd. Ritualgegenstände zu sehen. Die Ausstellung wird ergänzt durch Informationen zu jüdischen Künstlern, sowie Sachbücher zum Thema für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.
Die Ausstellung ist auch noch geöffnet am:
Sonntag, dem 10.11.13 von 10 bis 12 Uhr
Montag, dem 11.11.13 von 10 bis 12 und 16 bis18 Uhr
Dienstag, dem12.11.13 von 10 bis 12 und 16 bis 18 Uhr

Mahngang zum Gedenken an die Opfer der Novemberpogrome 1938 in Gießen

Samstag, 09.11.2013, Beginn 18:00 Uhr
Berliner Platz 
Gießen


Am Samstag, den 09. November 2013, findet der alljährliche Mahngang zum Gedenken an die Opfer der Novemberpogrome 1938 in Gießen statt. Wie jedes Jahr wird sich um 18 Uhr auf dem Berliner Platz getroffen, um den antisemitischen Ausschreitungen von vor genau 75 Jahren mahnend zu gedenken. Denn die schrecklichen Ereignisse dürfen niemals vergessen werden, wenn man verhindern will, dass sie sich niemals mehr wiederholen. Das Problem des Antisemitismus ist leider auch heute noch oder schon wieder ein ganz reales, aktuelles und keines von gestern! Und der Schoß immer noch fruchtbar, aus dem das (damals) gekommen ist.


Dany Bober Lied, Geschichte, jüdische Weisheiten

Sonntag, 10.11.2013, 19:00 Uhr Kulturzentrum Franzis, Wetzlar AK  8,- € / VK  6,- €
Jüdische Kultur ist schon aufgrund ihrer unterschiedlichen geographischen und historischen Bezüge eine sehr vielfältige Kultur. Dies gilt auch für die Musik. Mit der Katastrophe des Nationalsozialismus kam die Entwicklung jüdischer Lieder in Europa weitgehend zum Erliegen. Heute denken viele in diesem Zusammenhang sofort an Klezmer Musik. Dass jüdische Musik viel mehr beinhaltet zeigt Dany Bober auf vielfältige Weise. Dany Bober ist 1948 in Israel geboren. 1956 remigrierten seine Eltern mit ihm in die Geburtsstadt seines Vaters, Frankfurt am Main. Seit 1976 lebt er in Wiesbaden.


Für seinen Vortrag »Eine Jüdische Zeitreise« hat Dany Bober die in der Zeit der Weimarer Republik auf deutschen Kleinkunstbühnen beliebte Form des »Features« gewählt. Hierbei tragen die unterschiedlichsten Stilelemente wie Lieder, Berichte, Mundartgedichte und Jüdische Weisheiten zu einem kurzweiligen und informativen Abend bei.