Datum: 26. März 2020

die Nähe zu Gott suchen

Gegen das Vergessen – trotz Corona!

Flüchtlinge können nicht zu Hause bleiben!  

Underaged refugees in a camp located at the northeastern Greek island of Lesbos, 30 January 2016.

Noch diskutieren Politiker, ob vielleicht einige der vielen Kinder aus den völlig überfüllten Lagern in Griechenland und den Inseln in EU-Länder geholt werden können – doch die Zeit läuft davon angesichts der katastrophalen hygienischen Verhältnisse, die den Nährboden für grassierende Krankheiten wie Corona darstellen!

Deshalb rufen die Flüchtlingshilfe Mittelhessen, die Aktionsbündnisse Seebrücke Wetzlar und KreAktiv gegen Rechts, hessencam, der Wetzlarer Interkulturelle Rat, die Naturfreunde Wetzlar, die Jusos Lahn-Dill, die GRÜNE Jugend Lahn-Dill, die PARTEI Lahn-Dill und Vertreter der Kirchen zu Spenden für das Projekt ODYSSEAS auf der Insel Lesbos auf: Dieses Projekt, das sich für Kinder und Jugendliche in den Auffanglagern einsetzt, arbeitet seit 2012 mit einheimischen Ehrenamtlichen, die sich einerseits darum kümmern, dass vor allem Kinder Essen, sauberes Trinkwasser, Hygieneartikel – aber auch zumindest einige Stunden unbeschwerte Spiel- und Beschäftigungsangebote erhalten können. Aktuell kümmert sich das Projekt auch um Kontakte zu Anwälten, die sich um die Ausreise der Kinder zu ihren Familien oder in andere Hilfsprojekte in den EU-Ländern kümmern.

Spenden werden auf dem Konto der Flüchtlingshilfe Mittelhessen e.V. gesammelt unter dem Stichwort ODYSSEAS: Volksbank Mittelhessen, IBAN: DE71 5139 0000 0071 0900 00. Für die Weiterleitung direkt nach Lesbos wird garantiert – außerdem werden auf Wunsch steuerabzugsfähige Spendenbescheinigungen erstellt.

 

© 2020 hessencam

Theme von Anders NorénHoch ↑