Monat: September 2013

Im Gespräch mit Dragoslav Stepanovic – Landestrainer der Hessenauswahl

Stepanovic-Debüt ein voller Erfolg

Dragoslav Stepanovic beginnt das Training auf seine Art. „Heute laufen wir 15 Kilometer“, scherzt der Trainer der Hessenauswahl im Fußball für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung (Fußball-ID). Zum ersten Leistungslehrgang unter seiner Leitung hat der 65-jährige Serbe am Freitagmorgen annähernd 20 Spieler geladen. Weiterlesen

G8 zum Trotz: Gastschulaufenthalte im Ausland bleiben beliebt – und machbar!

Münster (ots) – 19.09.2013 Noch vor wenigen Jahren war die Unsicherheit groß: Kann ich als Schüler der verkürzten gymnasialen Oberstufe (G8) einen Schulbesuch im Ausland überhaupt noch realisieren? In welcher Jahrgangsstufe geht das? Wer garantiert mir die spätere Anerkennung der im Ausland erbrachten Leistungen? Diese und viele weitere Fragen haben die Mitarbeiter der Austauschorganisationen wie TravelWorks tagtäglich von Eltern und Schülern gehört. Ein vermeintliches Dilemma: Der Wunsch nach einer High School-Auslandszeit versus die Sorge vor Nachteilen beim hiesigen Schulabschluss.

Heute steht fest: Gastschulaufenthalte boomen trotz G8. Im Schuljahr 2012/13 gingen laut Studie des unabhängigen Bildungsberatungsdiensts weltweiser rund 18.850 SchülerInnen ins Ausland – etwa 5.850 mehr als noch vor zehn Jahren (siehe Grafik), als G8 in der Öffentlichkeit noch kein großes Thema war.

Es geht also, aber wie? Was raten Experten? Grundsätzlich bietet G8 zwei Möglichkeiten für einen High School-Aufenthalt: Entweder man geht in der 10. Klasse und lässt sich die Zeit im Ausland anerkennen, sofern die Versetzungsrichtlinien des jeweiligen Bundeslandes dies Erlauben. Oder man schiebt den High School-Aufenthalt zwischen der 10. und 11. Klasse ein – durch ein zusätzliches Schuljahr oder einen Auslandsaufenthalt beschränkt auf die Sommerferien. Während viele Austauschorganisationen angesichts G8 kürzere Programme ins Angebot genommen haben, entscheiden sich die mei sten Schüler die es ins Ausland zieht (85 Prozent), für ein ganzes Schuljahr im Ausland (siehe Grafik, Quelle: Ein Leben lang mobil? – Michael Weichbrodt).

„Wichtig ist es, frühzeitig mit der heimischen Schule zu klären, wie diese zu einem möglichen Auslandsaufenthalt steht. Denn in Deutschland“, so TravelWorks-Geschäftsführerin Tanja Kuntz, „muss die Schulbehörde Schüler für die Auslandszeit beurlauben – es sei denn, diese findet in den Ferien statt. Ein Anspruch auf Anerkennung der Auslandsschulzeit besteht nicht.“ Gute Noten an der Gastschule verbessern die Chancen, auch die Fächerwahl kann Einfluss haben – daher ist es unbedingt ratsam, sich frühzeitig bei der deutschen Schule nach den Anerkennungskriterien zu erkundigen. „Manche Schulen machen Vorgaben zur Fächerwahl im Ausland oder sie bieten nach Rückkehr einen Wiedereinstiegstest an“, weiß Kuntz. Und selbst wenn die Auslandsschulzeit nicht anerkannt werden sollte: Ein Gastschulbesuch ist immer ein Plus und prägt meist fürs Leben (siehe Grafik).

Mehr Informationen, Zahlen und Fakten rund um das Thema Gastschulaufenthalte im Ausland siehe www.schueleraustausch-international.de/zahlen-daten-fakten

Kinderkulturtage mit abwechslungsreichem Programm

(–) Mit über 30 Veranstaltungen und Kursen für Kinder und Jugendliche gehen die Wetzlarer Kinderkulturtage in den Herbst. Darauf weisen Wetzlars Bürgermeister Manfred Wagner (SPD) und Abteilungsleiter Hans-Helmut Hofmann anlässlich der Präsentation der Programmbroschüre der Kinderkulturtage 2013 hin. Zum Auftakt findet das Drachenfest statt, welches in diesem Jahr 20-jähriges Jubiläum feiert. Am Samstag, 28. September, sind von 14 bis 18 Uhr alle Freunde von Flugdrachen in den Lahnwiesen neben der Turnhalle der August-Bebel-Schule willkommen. Zu den weitere Angeboten gehören ein Musical-, ein Zirkus-, sowie ein Fantasy-Rollenspielworkshop. Besondere Leckerbissen sind die Aufführung des musikalischen Märchens „Peter und der Wolf“ und die Theateraufführung „Ferdinand im Müll – ein Abenteuer in den Schlamms“ sein. Kreative Angebote wie Malen, Töpfern, Kunstleitpfosten bemalen, Kerzenziehen und Martinslaternen basteln sind ebenso im Angebot wie Natur- und Umweltaktionen, Kinderkino, Geocaching oder chemische Experimente. Weitere Aktionen sind Klettern, Reiten, ein Tag im Leben eines Cowboys oder Cowgirls, Dirtbiken, ein toller Spielnachmittag und der Besuch in der Solmser Sternwarte. Zusammen mit etwa 20 örtlichen Vereinen und Einrichtungen präsentiert das Jugendamt der Stadt Wetzlar diese Veranstaltungsreihe für Kinder und Jugendliche im Alter von 4 bis 16 Jahren. Das Motto der Wetzlarer Kinderkulturtage lautet traditionell „Zuschauen – Herhören – Mitmachen“. Die Verantwortung für die Kinderkulturarbeit als ein Bestandteil der Jugendförderung liegt bei Reiner Arnold und Karin Koob. „Wir haben in Wetzlar ein Freizeit- und Bildungsangebot für Kinder etabliert, das bei Kindern und Eltern große Zustimmung erhält,“ stellt Bürgermeister Manfred Wagner bei der Vorstellung des Programmes fest. Die Programmhefte sind bei allen Wetzlarer Kindertagesstätten und Schulen erhältlich. Sie liegen außerdem aus in allen Stadtteilbüros, in den städtischen Jugendzentren und im Neuen Rathaus der Stadt Wetzlar. Selbstverständlich kann das Programm auch im Internet eingesehen werden: Zierelement kleiner roter Pfeil www.wetzlar.de/kinderkulturtage. Anmeldungen: Telefon 06441/99-5160 oder 5165 (Di. bis Fr. 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr) oder per E-Mail an: Zierelement kleiner roter Pfeil renate.klann@wetzlar.de.

Volkshochschule Wetzlar

 

Apple und Adobe Photoshop

 

(–) Die Volkshochschule Wetzlar (vhs) bietet demnächst einen Kurs für alle, die mit einem Apple Computer arbeiten. Im Kurs lernen Sie die wichtigsten Grundlagen im Umgang mit einem Apple Computer auf eingängige Weise. Von der Kaufempfehlung über das Erstellen von Textdokumenten, das Einrichten des Internetzugangs, die Terminplanung und Adressverwaltung bis zum Umgang mit verschiedenen Medien wie Foto, Film und Musik wird das breite Spektrum der Anwendungsmöglichkeiten eines Macs Schritt für Schritt abgedeckt. Die Veranstaltung findet am Freitag, 11. Oktober von 17 bis 20 Uhr und am Samstag, 12. Oktober 2013 von 10 bis 13 Uhr in der vhs in der Spilburg, im Raum 1.04 statt.

Wer sich gerne mit der Bildbearbeitung am PC vertraut machen möchte, ist im Kurs Digitale Bildbearbeitung mit Adobe Photoshop Elements richtig. Der Kurs behandelt den Programmaufbau, die Oberfläche und die Benutzung der wichtigsten Werkzeuge. Besonderer Wert wird auf die Benutzung des Programms in Hinblick auf die Bildkorrektur und Bildverbesserung gelegt. Der Kurs findet am Samstag 12. und Sonntag, 13. Oktober 2013, von 10 bis 15 Uhr in der vhs in der Spilburg, im Raum 1.06 statt. Anmeldeschluss ist Samstag, der 5. Oktober 2013. Weitere Informationen erhalten Interessierte in der vhs in der Spilburg, Steinbühlstraße 5, 35578 Wetzlar, per Telefon 06441 99-4301, oder im Internet www.vhs-wetzlar.de. Hier gibt es auch die Möglichkeit, sich online anzumelden.

Wahl-Videomat für Kurzentschlossene

Jugendbildungswerk

Zweite Wetzlarer Mädchensportnacht

(–) Anlässlich des 2. Internationalen Weltmädchentages veranstaltet das Jugendbildungswerk der Stadt Wetzlar in Kooperation mit der IVAM (Initiative zur Vernetzung der Arbeit mit Mädchen), den Wetzlarer Jugendzentren, dem TV Wetzlar, der Eintracht Wetzlar und dem Lahn-Dill-Kreis am Samstag, den 12. Oktober, von 18 bis 22 Uhr die 2. Wetzlarer Mädchensportnacht. Unter dem Motto „Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt!“ sind Mädchen herzlich eingeladen zu Zumba, Fußball, Volleyball, Yoga und weiteren spannende Mitmachangeboten. Veranstaltungsorte sind die Sporthallen der Goetheschule und der Theodor-Heuss-Schule. Der Eintritt ist frei. Anmeldungen: Jugendbildungswerk der Stadt Wetzlar, Steinbühlstraße 5, Tel.: 06441/995171, E-Mail: jbw@wetzlar.de.

Gemeinsam gegen Rassismus und für Demokratie

npdwetzlar

Am Freitag hat die NPD eine Kundgebung in der Wetzlarer Bahnhofstraße (zwischen Forum und Herkulescenter) von 9-12 Uhr angemeldet.

Das Wetzlarer Bündnis gegen Nazis ruft zu einem gemeinsamen Protest auf.
Wir bitten alle gesellschaftlichen Gruppierungen, Parteien und Vereine, – auch die SchülerInnen und LehrerInnen – sich dem Protest gegen die rassistische Hetze der NPD anzuschließen.
Lasst uns die Chance nutzen, ein Zeichen für ein friedliches demokratisches und buntes Wetzlar zu setzen!

 

 

Offener Brief aus Lahnstein an Herrn Bischof Dr. Franz–Peter Tebarzt-van Elst

brief

„Anderes hat mich auch nachdenklich gemacht und dazu beigetragen, dass ich einige Entscheidungen heute mitunter in einem anderen Licht sehe. Rückblickend gibt es Dinge, die ich anders angehen würde.
Auch ein Bischof ist nicht über jeden Zweifel erhaben und muss Kritik vertragen können, das ist wahr. Deshalb will ich mich heute auch in besonderer Weise an diejenigen wenden, die mich aus kritischer Distanz beobachten. Lassen Sie uns aufeinander zugehen! Ich schätze Ihre skeptischen und kritischen Fragen.“
(aus Ihrem Brief vom 31.8.2013)

Aufgrund dieser Ihrer Einladung wagen wir es, Ihnen Eingaben weiter zu geben, die
aus unserer Situation erwachsen sind aufgrund Ihres Amtstils, der uns bis jetzt tief
verletzt, verunsichert… Wir geben diese Eingaben weiter, damit es im Bistum besser wird, jesuanisch… , damit andere Kirchenleitung besser erfahren und mehr Sicherheit haben als wir es hier vor Ort mit P.Jungheim erleben mussten und müssen…

Weiterlesen

Talkshow aus der Bahnhofstraße: Deine Stimme zählt!

Ganz herzlichen Dank an die Band PRIVILEG – toller Auftritt!

Deine Stimme zählt! – Talkshow Bahnhofstraße1 am Freitag im Café Alves

Bahnhofstraße 1: Deine Meinung zählt - Talkshow mit Wahl

Bahnhofstraße 1: Deine Stimme zählt!

… eingeladen sind die „Jungparteien“, d.h. die Jugendorganisationen der Parteien.

Es wird aber nicht nur geredet, sondern jeder und jede darf wählen (ohne Altersbeschränkung!). Die Band PRIVILEG www.privileg.tv wird während der Talkshow live auftreten. Diesmal findet unsere Sendung „open air“ statt, d.h. auf der Bahnhofstraße vor dem Café Alves.

LIVESTREAM ab 17.00 Uhr

© 2019 hessencam

Theme von Anders NorénHoch ↑